Dialogforum Schiene Hamburg-Altona

Im Rahmen ihrer Einigung zur Verlegung des Fern- und Regionalbahnhofs Hamburg-Altona an den Standort Diebsteich haben die Freie und Hansestadt Hamburg (FHH), die Deutsche Bahn (DB) und der Verkehrsclub Deutschland Landesverband Nord e.V. (VCD Nord) die Einrichtung eines dauerhaften Dialogforums zur Stärkung des Schienenverkehrs in Hamburg beschlossen. Die Einigung war am Ende eines mehrmonatigen Faktenchecks zur Verlegung des Bahnhofs Altona im Februar 2020 erzielt worden. Mit der Einrichtung des Dialogforums wurde ein wichtiger Schritt für die Mobilitätswende in Hamburg unternommen.

Auftrag des Dialogforums

Das Dialogforum dient als Plattform, um sich gemeinsam mit allen Beteiligten über die weiteren Schritte zur Stärkung des Systems Schiene in Hamburg auszutauschen. Auftrag des Dialogforums ist es, vertragliche Festlegungen zu konkretisieren, den Prozess der Umsetzung aktiv voranzubringen und die Aufgabenfelder fortzuschreiben.

Gemäß der Vereinbarung von Stadt, Bahn und VCD verpflichtet sich das Dialogforum dem Ziel einer zeitnah wirksamen, umfassenden und nachhaltigen Stärkung des öffentlichen Verkehrs im Interesse der Fahrgäste. Im Plenum sollen die Maßnahmen und Fortschritte unter externer Moderation erörtert und konkretisiert werden. Zudem soll das Dialogforum dabei mitwirken, die breite Öffentlichkeit zu informieren.

Teilnehmer des Dialogforums

Um einen möglichst ganzheitlichen Blick auf die Belange des Schienenverkehrs in Hamburg zu erlangen, setzt sich das Plenum neben den genannten Initiatoren aus weiteren Vertreterinnen und Vertretern von Institutionen, Verkehrsunternehmen, Fahrgast- und Mobilitätsverbänden zusammen. Zu den Teilnehmenden zählen neben der Hamburger Hochbahn, der S-Bahn Hamburg, dem Hamburger Verkehrsverbund und den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein auch die AKN, die NBE Nordbahn Eisenbahngesellschaft, die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen sowie der Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein. Die Fahrgast- und Mobilitätsverbände werden durch den Verein Allianz pro Schiene, den PRO BAHN Landesverband Schleswig-Holstein/Hamburg sowie den ADFC vertreten. Die FHH wird zudem durch die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen sowie – anlassbezogen – durch die von den Planungen betroffenen Bezirke vertreten.

Auftakt des Dialogforums

Das Plenum des Dialogforums hat sich am 9. Dezember 2020 Corona-bedingt im Rahmen einer Videokonferenz konstituiert. Ziel der Auftaktveranstaltung war es, den Teilnehmenden einen Überblick zum aktuellen Stand der im Verständigungspapier vereinbarten Themen zu geben. Im Fokus der ersten Sitzung stand zudem die Güterumgehungsbahn auf der Agenda, die von Eidelstedt in Norden Hamburgs über Lokstedt, Barmbek, Wandsbek und Horn bis nach Rothenburgsort im Osten verläuft. Im Rahmen des Dialogforums wird geprüft, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Nutzung der Güterumgehungsbahn für den Schienenpersonennahverkehr sinnvoll und möglich ist. Dazu wird eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben werden. Ein erster wesentlicher Schritt zur perspektivischen Nutzung der Güterumgehungsbahn für den Nah- und Regionalverkehr ist damit auf den Weg gebracht worden.

So können Sie das Dialogforum kontaktieren

Geschäftsstelle Dialogforum Schiene Hamburg-Altona
c/o Arcadis Germany GmbH
Willy-Brandt-Straße 1
20457 Hamburg

Telefon: 0172-9416860
E-Mail: geschaeftsstelle@dialogforum-schiene-hamburg-altona.de

Logo Freie und Hansestadt Hamburg

Logo VCD Verkehrsclub Deutschland Nord

Logo Deutsche Bahn